Das Urviech – Mickey Rourke

Katja Nicodemus (»Die Zeit«) schreibt in ihrem Artikel zur Verleihung des Oscars über Mickey Rourke: »Bei der Verleihungszeremonie wirkte Rourke angenehm deplatziert, ein Fremdkörper im wahrsten Wortsinn. Nicht nur, weil seine von Koks und Boxhieben zerstörte Knorpelnase zwischen all den glatten Botoxstirnen und Schlauchbootlippen aussah wie der Felsen von Alcatraz. Nicht nur, weil sich sein cooler weißer Anzug und sein offenes Hemd vom Smokingreigen absetzten. Und nicht nur, weil er um den Hals ein Foto seines Chihuahua Loki trug, der sechs Tage zuvor im gesegneten Hündchenalter von 18 Jahren gestorben war.

Rourke ist ein Anabolika-Gespenst, ein Relikt jener Hollywood-Ära, in der man noch an echte Körper glaubte…«

Einfach nur köstlich zu Lesen! Deshalb liebe ich »Die Zeit«!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.